Wieso der Name ???

Die Band wurde irgendwann rund um 1994 als ein „bye bye management“ 😉 von der „Sunshine-Band“ vom Brüderpaar Martin (Leadvocals) und Robert Böhm (Keyboards) und dem Bassisten Karl Handla gegründet. Ein langjähriger musikalscher Gefährte, Alex Berger, übernahm die Gitarre und der Drummer Fernando Paiva DaSilva brachte den entscheidenden Hinweis für den Namen der Band ein. Wie es geschah: Da dem Frontman Martin Böhm in der Hektik des ersten Livekonzerts die genaue Reihenfolge seines Namens nicht um die Burg einfallen wollte… nach 2 erfolglosen Versuchen „on the drums Silver da Fernando… äähhh Fernando da Silver“… nannte er ihn kurz und prägnant „on the drums Don Juan“. Diese Anekdote um seinen Namen erzählte Fernando seiner Frau und meinte er müsse auf Grund des Erfolgs und der bevorstehenden Engagements jetzt intensiver proben… nicht mit seiner brasilianischen Band „Allegre“ sondern mit „die Anderen“….  Und schon war es passiert. Seine Frau lachte und meinte „Don Juan & die Anderen müssen jetzt also intensiver proben“. Diese Geschichte erzählte Fernando wiederum der Band beim nächsten Proben und schnell war man sich einig, diesen Namen zu behalten… „Don Juan & die Anderen“ war geboren.

Was folgte war eine steile Karriere mit dutzenden Hochzeiten, Firmenfeiern und Sommerparties. Die Band ist seit vielen Jahren der Garant für gelungene Feste mit Liveband. Mittlerweile an fast jeder Position runderneuert sind aber Martin Böhm und Peter Barborik als Gründungsmitglieder noch immer dabei. „Da weiß ein jeder was er zu tun hat…. da geht die Post ab!“ bringt`s Peter Barborik auf den Punkt. Martin Böhm ergänzt: „Es macht unheimlichen Spaß mit handverlesenen Musiker Songs zu spielen, die man selber liebt. Dass dabei Publikum anwesend ist, krieg ich manchmal gar nicht mit, weil ich mit der Band in die Songs abtauche.“

Das ist der Grund warum es ein klares Programm gibt und nicht jeder Hit aufgenommen wird. Martin Böhm: „Wir versuchen uns auch an Songs, die sich sonst niemand traut. Under Pressure hab ich von keiner Band, außer Queen, je gehört. Solche Kaliber kannst Du nur spielen wenn Du es kannst. Und ich habe gehört, dass wir es perfekt können.“ Das, und die Tatsache, dass in der Band 3 außergewöhnliche Stimmen anpacken, geben dem Programm einen Tiefgang und Überraschungsmomente. Mit ein Grund, warum die Band seit sagenhaften 25 Jahren zu Silvester am Arlberg in der Hospizalm aufgeigt und mittlerweile an zwei Tagen ausverkauft ist. „Da kommen Menschen extra aus London angeflogen, weil sie von Freunden gehört haben, dass das DIE Neujahrsparty ist. Die feiern mit uns Silvester und Neujahr… ja wir spielen die ganze Nacht und dann am 1. Jänner von 13:30 bis 19:00 nochmal… und fahren mit Tränen in den Augen vor Begeisterung nach Hause. Ist das nicht GROSSSARTIIIIG?“ meint Martin Böhm.

Lassen Sie auch Ihren Event zu etwas Besonderen werden, mit einer der besten Livebands des Landes… was sag ich… Europas 😉 DON JUAN & die ANDEREN